Samuel Cosandey
< zurück
Seine erste Orgelausbildung erhielt Samuel Cosandey, geboren 1992, bei Martine Reymond in Montreux (CH). Parallel dazu absolvierte er die Matura für Künstler und Spitzensportler am Gymnasium Auguste-Piccard. Nach dem 2014 abgeschlossenen «Bachelor of Arts» in Orgel an der Hochschule der Künste Bern, studiert er nun wei-terhin Orgel bei Daniel Glaus und Clavichord bei Andreas Erismann. Ergänzend besucht er regelmässig Sommerschulen und Masterklassen unter anderem bei Guy Bovet, Emmannuel le Divellec, Tobias Willi, Luigi Ferdinando Tagliavini, Michel Bouvard, Olivier Latry und Zsigmond Szathmary. Neben der Barockmusik und der Musik des Mittelalters gilt seine Leidenschaft auch der zeitgenössischen Musik, allem voran dem Théâtre Musical, eine Disziplin, welche er an der Hochschule der Künste Bern bei Pierre Sublet und Françoise Rivalland entdeckte. Seine Erfahrungen als Organist in der Kirchgemeinde Bex erlauben es ihm, immer wieder verschiedene Aspekte der kirchlichen Musik aufzugreifen, weiter zu entwickeln und in eine lebendige Liturgie zu integrieren. Neben dem Studium der Orgel studiert er ebenfalls Komposition bei Daniel Glaus. Dabei legt er grossen Wert darauf, eine einfache Sprache zu gebrauchen, welche durch die Einfachheit der Ideen und einer Vorliebe zu kurzen Formen, in welchen sich Melancholie und Freude, Auflehnung und Anpassung, Expansion und Zurückhaltung gegenüber stehen, besticht.
Archiv
macREC GmbH | Atelier Lapislazuli