Welche Orgel braucht die Zukunft? Tendenzen im zeitgenössischen Orgelbau


Eine Veranstaltung der Gesellschaft Schweizerischer Orgelbaufirmen mit Kurzreferaten und anschliessendem Podiumsgespräch.

Zum Auftakt werden die «Himmelspfeifen» (orgelähnliches Instrument, Architekturbüro Thurston und Orgelbau Wälti, Klangkonzeption Hans Eugen Frischknecht) präsentiert und ein kurzes Konzert gespielt.

Die Kurzreferate streifen anhand von Beispielen folgende Themen:
- Der Orgelbauer im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne
- Wie entwickelt sich der Orgelbau aktuell?
- Welche Neuerungen und Tendenzen sind zu erwarten?
- Wie weit dürfen bestehende Orgeln modernisiert und verändert werden?
- Was bieten Instrumente, bei denen bewusst eine «traditionelle mechanische Bauweise» umgesetzt wird, für
   Möglichkeiten in der zeitgenössischen Orgelliteratur?
- Welche Beschränkungen und Grenzen sind künftig im Orgelbau zu erwarten?

Referenten:
Hans-Peter Keller (Orgelbau Kuhn)
Simon Hebeisen (Orgelbau Goll)
Franz Xaver Höller (Orgelbau Mathis)
Thomas Wälti (Orgelbau Wälti)

Gesprächsleitung:
Prof. Martin Hobi Professor für Kirchenmusik HSLU

Diskussionspartner:
Hans Eugen Frischknecht Organist und Komponist
Prof. Dr. h.c. Daniel Glaus Organist Münster Bern und Prof. HKB, ZHdK
Prof. Dr. Andreas Marti Titularprofessor für Kirchenmusik an der Theologischen Fakultät der Universität Bern, Ausbildungsleiter Kirchenmusik Hochschule der Künste Bern HKB
Prof. Tobias Willi Organist und Professor an der ZHdK
Maximilian Schnaus Gewinner der «International Organ Competition Bern 2015»


Bitte benutzen Sie die Tageskasse.

Haus der Religionen | |  
Thursday, 22. October 2015 | 14.30 Uhr


macREC GmbH | Atelier Lapislazuli